Apotheke

Pelle_klein_bearbeitet_5

Praxis Logo2

Kleintierpraxis
Dr.med.vet. Juliane Seum

Redderkoppel 12 * 22399 Hamburg

Tel: 040 - 602 42 64
Fax: 040 - 532 79 461
Mail: info@meine-tieraerztin.eu

Top

Empfehlen Sie unsere Tierarzt-Praxis bei ihr-guter-tierarzt.de

 

Bewerte uns auf Qype 

x-stat.de 

+++ Bitte beachten Sie die Seite "Aktuell" +++ Tierpatenschaften +++ Tiere suchen ein Zuhause +++ Petition zum Tierschutz +++ Urlaubsplanung +++ Atomkraft nein danke! +++

NEWSLETTER

Unser Gästebuch

Unser Gästebuch

new

History

Beginn: 01.01.2005

Letzte Aktualisierung:
23.10.2014

 

       In jedem Tierarzt steckt auch ein Apotheker

Wussten Sie das schon? Im Gegensatz zur Humanmedizin umfasst das Studium der Tiermediziner gleichzeitig die Ausbildung zum Apotheker für Tierarzneimittel. Aus diesem Grund dürfen wir Arzneimittel nicht nur bei Tieren anwenden, sondern auch herstellen und verkaufen.
Gesetzlich ist dies verankert in der Tierärztlichen Hausapotheken-Verordnung sowie in der Arzneimittelpreis-Verordnung für Tierärzte, welche die Preisgestaltung für die abgegebenen Medikamente regelt.
Die Möglichkeit, Tierarzneimittel direkt beim Tierarzt zu erwerben, ist in mancher Hinsicht sinnvoll. Sie können auf diese Weise sicher sein, dass für die jeweilige Erkrankung ihres Tieres ein Mittel abgegeben wird, das wirksam und für die Tierart unschädlich ist. Jeder Tierarzt, aber sicher nicht jeder Apotheker, weiß Bescheid über tierartspezifische Unverträglichkeiten von Arzneimitteln oder die Resistenz von Parasiten oder anderen Erregern gegen bestimmte Mittel.
Ein kleines Beispiel soll dies verdeutlichen: Es kommt immer wieder vor, dass verzweifelte Tierhalter uns aufsuchen und über Wurmbefall ihres Tieres klagen, der trotz mehrmaliger Verabreichung einer Wurmkur aus der Apotheke weiterhin besteht. Auf Nachfragen stellt sich in der Regel heraus, dass es sich bei den Parasiten um Bandwürmer handelt, der Apotheker jedoch ein Mittel gegen Spulwürmer abgegeben hatte. Abgesehen von der Tatsache, dass hier “Lehrgeld” in Form barer Münze gezahlt wurde, ist auch das Tier mit unnötig viel Medikamenten belastet worden. Also ein gutgemeinter Rat:

Die Apotheke

Arzneimittel

Nahrungsergänzung

Diätfuttermittel

Kaumaterial

Pflegepräparate

Parasitenbehandlung

Haus- und Reiseapotheke

Wenn es um Tierarzneimittel geht fragen Sie Ihren “Tierarzt und Apotheker”
 

Verschreibungspflicht und Apothekenpflicht - 
was bedeutet das?

Generell werden drei Arten von Arzneimitteln unterschieden: frei verkäufliche, apothekenpflichtige und verschreibungspflichtige. Fast jeder Wirkstoff, und das gilt auch für pflanzliche Inhaltsstoffe, hat neben der erwünschten Wirkung auch eine oder gar mehrere, oft sogar sehr gefährliche ”Nebenwirkungen”. Medikamente, deren Nebenwirkungen vielfältig und/oder gefährlich sein können, unterliegen der Verschreibungspflicht, weil hier der Arzt abwägen muss, ob der Nutzen durch das Medikament im rechten Verhältnis zum Risiko steht. Hierzu gehören unter anderem Antibiotika und Cortisonpräparate. Medikamente mit geringeren Nebenwirkungen, bei denen jedoch eine Beratung über die Anwendungsweise sinnvoll ist, unterliegen der Apothekenpflicht, das heißt, sie dürfen nur über eine Apotheke oder über den Tierarzt abgegeben werden. Hierzu zählen zum Beispiel viele Schmerzmittel oder Erkältungspräparate.
Andere Präparate, wie Nahrungsergänzungsmittel, Heiltees oder Pflegepräparate sind oft frei verkäuflich.
Leider gehen einige Apotheker relativ locker mit diesen sinnvollen Verkaufbeschränkungen um, wenn es sich “nur” um ein Tier handelt. Sie sollten Ihrem Apotheker nicht übel nehmen, wenn er von Ihnen die Vorlage eines Rezepts für ein verschreibungspflichtiges Präparat verlangt. Er handelt damit nicht nur dem Gesetz entsprechend, sondern auch zum Wohl Ihres Tieres.
Verschreibungspflichtige Arzneimittel darf übrigens auch der Tierarzt nicht ohne vorherige Untersuchung und Beratung abgeben.

 

top_home 

Versch 01
Versch 02

Fehlt meinem Tier etwas? - 
Nahrungszusätze und Ergänzungsfuttermittel

Im Allgemeinen leiden unsere Hausgenossen heutzutage nicht an Mangelerscheinungen, wenn die Grundsätze artgerechter Ernährung berücksichtigt werden. Trotzdem kann im Einzelfall der Zusatz von Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen, ungesättigten Fettsäuren oder anderen Substanzen sinnvoll sein.
So benötigen z.B. wachsende Jungtiere und säugende Mütter mehr Calcium. Während des Fellwechsels oder bei ausschließlicher Trockenfütterung ist oftmals ein Zusatz von ungesättigten Fettsäuren und fettlöslichen Vitaminen sowie Zink sinnvoll, um den Hautstoffwechsel zu unterstützen. ältere Tiere profitieren von Substanzen, die dem Gelenkverschleiß entgegenwirken oder ganz allgemein den alternden Organismus gezielt mit allen notwendigen Stoffen versorgen.
Bei besonders veranlagten Tieren helfen Präparate, welche Bausteine der Gelenksknorpelsubstanz enthalten, das Entstehen von Arthrosen zu verlangsamen oder gar zu verhindern sowie Beschwerden zu lindern. Das gleiche gilt auch für die Blasenschleimhaut von Tieren, die zu immer wiederkehrenden Harnwegsentzündungen und Steinbildung leiden.
Bei Magen-Darm-Erkrankungen ist es hilfreich, Mikroorganismen zum Aufbau einer gesunden Darmflora zuzufüttern.
Für all diese Zwecke gibt es speziell entwickelte Nahrungszusätze und Ergänzungsfutter, die sie bei uns erhalten können.

top_home 

Erg 01
Erg 02

Mein Tier benötigt eine spezielle Diät

Viele Krankheitsbilder lassen sich durch eine gezielte Diät bessern oder gar heilen. Nicht nur Übergewicht und Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), auch Haut- und Magen-Darmprobleme durch Futterallergien, Lebererkrankungen, eingeschränkte Funktion der Nieren sowie Harnsteine sind Grund für eine spezielle Diäternährung.
Diätfuttermittel für Tiere zur Behandlung von Krankheiten werden von den meisten Herstellerfirmen ausschließlich über Tierärzte vertrieben. Dies hat einen triftigen Grund: vor der Verordnung einer Diät-Ernährung sollte immer die Diagnose stehen. Weiterhin kann nur der Tierarzt wirklich beurteilen, ob die Diätmaßnahme erfolgreich ist und ob oder wann sie beendet werden kann.
Wir führen in unserer Apotheke ein breit gefächertes Sortiment von Diätnahrungen verschiedener Hersteller. So können wir für fast jeden Geschmack bei Bedarf das geeignete Futter finden, wenn bei Ihrem Tier eine Diätmaßnahme angezeigt ist. Diätnahrungen gibt es sowohl als Trocken- wie auch als Feuchtfutter

top_home 

Diaet 01
Diaet 02

Wenn schon “Leckerli”, dann aber richtig gesund

Viele unserer Patienten leiden unter Übergewicht, nicht zuletzt, weil zu viel nebenbei gefüttert wird. Hier ein Häppchen vom Frühstücksbrot, da fällt den Kindern “aus Versehen” was unter den Tisch, ein “Knabberchen” für diese und jene Leistung, und schon ist eine Menge Kalorien verfüttert, die sich später in Form von Fettpolstern manifestiert.
Leckerli sind nun nicht generell schlecht, aber es ist wichtig, ihren Kaloriengehalt zu berücksichtigen und vor allem gleichzeitig auch etwas für die Gesundheit des Tieres zu tun.
Vor allem zur Zahnpflege ist es wichtig, dass die Tiere etwas “zum Beißen” bekommen, weil beim Kauvorgang automatisch das Gebiss gereinigt wird. Hierfür gibt es neben Abfallprodukten der Schlachtung (Pansensticks, Bullenpesel, Schweineohren etc.) auch spezielle Kaustreifen, die mit einem Enzymkomplex versehen sind, der für ein gesundes Klima in der Mundhöhle sorgt.
Wir führen für Hunde, Katzen und Nager Leckereien, welche die Anforderungen an eine gesunde “Belohnung” erfüllen.

top_home 

Leck 01
Leck 02

Pflegepräparate - das hat nichts mit Eitelkeit zu tun

Verklebte Augen, strenger Geruch aus dem Fang oder den Ohren, verklettetes, fettiges Haarkleid mit Schuppen - auch unser Hausgenosse fühlt sich so vermutlich nicht besonders wohl. Wir führen viele Artikel für die Pflege Ihren Schützlings, angefangen von medizinischen und pflegenden Shampoos zur Fellpflege, auch bei Hautproblemen, Augen- und Ohrenreiniger, Zahnpflegesets und Zahnpasta sowie Krallenscheren, Kämme und Bürsten. Pflege dient nicht nur der Hygiene, richtig betrieben hilft sie auch, Erkrankungen vorzubeugen.
 

top_home 

Pflege

Wenn´s vorne juckt und hinten beißt –
Prophylaxe und Behandlung bei Parasiten

Flöhe, Zecken, Milben, Haarlinge, Läuse, Spul-, Haken-, Peitschen-, Lungen- und verschiedene Bandwurmarten sowie einzellige Parasiten, schier unendlich scheint die Zahl der Organismen, die in und auf unseren Hausgenossen ihr Dasein fristen. Selbst bei noch so guter Pflege und Hygiene in der Umgebung – es kann jeden treffen.
Parasiten sind nicht nur unhygienisch und Ekel erregend, sie stellen teilweise auch ein nicht unerhebliches Gesundheitsrisiko sowohl für das befallene Tier als auch für die Menschen in seiner Umgebung dar.
Unsere Apotheke hält die unterschiedlichsten Präparate zur Vorbeugung und Behandlung von Parasitenbefall bei Tieren bereit. Im Allgemeinen sind diese gut verträglich. Wir beraten Sie gern, welches Medikament im Einzelfall am sinnvollsten bei Ihrem Tier eingesetzt werden sollte. Wir führen ebenfalls Zeckenhaken und Flohkämme

 

top_home 

Parasiten

Unser spezielles Angebot für Sie - 
Die Haus- und Notfallapotheke für Ihr Tier

Auf Wunsch stellen wir mit Ihnen gemeinsam eine Hausapotheke für Ihren Liebling zusammen, damit sie zur Erstversorgung einer Erkrankung oder Verletzung alles zur Hand haben, bis Sie einen Tierarzt aufsuchen können. Bitte sprechen Sie uns an!

top_home 

Hausapotheke
top_home

Besucherzaehler